Die Seen Norditaliens mit dem eigenen Auto erkunden

Eine Reise mit dem eigenen PKW bietet Ihnen noch mehr Flexibilität und Freiheit und der Urlaub beginnt schon an der Haustür. Dennoch brauchen Sie auch bei einer Anreise mit dem Auto nicht auf sonniges Wetter und mediterranes Flair verzichten. Wir haben Ihnen eine ganz besondere Selbstfahrer-Reise zu den Seen Norditaliens zusammengestellt. Ideal, um auch ohne Flugzeug dem kalten, nassen Winterwetter zu entfliehen und schon auf dem Weg tolle Orte zu entdecken.

Eines der Traumziele dieser Reise: Der Lago Maggiore

1. Stopp Zürich und Vierwaldstätter See (1 Übernachtung): Umringt von den Gipfeln der Alpen schlendern Sie durch die Züricher Altstadt, bewundern das berühmte Großmünster und das kunstvolle Chagall-Fenster des Frauenmünsters. Alternativ statten Sie dem nahegelegenen Vierwaldstätter See einen Besuch ab. Der malerische Gletschersee wartet mit vielen kleinen Buchten, an denen Sie Sonne tanken können.

2. Stopp Lago Maggiore (3 Übernachtungen): Der schmale, langgezogene Lago Maggiore entführt Sie in eine wundervolle Welt mit seinen pittoresken Inseln und kleinen Orten. Besonders das Südende des Sees, wo sich die Stadt Arona befindet, ist um einiges ruhiger als die Mitte und das Nordende, aber nicht weniger charmant. Von Arona aus erreichen Sie auch schnell den kleinen Lago d´Orta, ein wunderschöner See und echter Geheimtipp.

Zwischenstopp Lago di Varese: Auf der Weiterfahrt zum Comer See lohnt sich ein Stopp am Lago di Varese. An dem nur neun Kilometer langen See tummeln sich überall versteckte kleine Buchten zum Baden und Seele baumeln lassen. Auch im gleichnamigen Städtchen Varese lässt es sich ganz entspannt durch die kleinen bunten Gassen bummeln.

3. Stopp Lago di Como (3 Übernachtungen): Der Comer See mit seinen Postkarten-Panoramen ist zwar längst kein Geheimtipp mehr, verbirgt aber durchaus einige kleine Orte, wie Mendello del Lario, die super charmant und dennoch ruhig sind. Auch bei einer Wanderung auf einem der umliegenden Berge, wie auf dem Monte Boletto oder dem Monte Crocione, können Sie die Natur ungestört genießen. Den bekannten Ort Bellagio dürfen Sie sich übrigens auch nicht entgehen lassen. Besuchen Sie den Ort einfach am Abend und suchen Sie sich zum Abendessen ein Restaurant etwas abseits des Sees und in den kleineren Gassen, die sich den Berg hinauf schlängeln.

In den kleinen Gassen Bellagios verstecken sich meist die schönsten Trattorien

Zwischenstopp Bergamo: Eine große Portion Kultur wartet auf der Weiterfahrt zum Lago d´Iseo. In Bergamo Per Seilbahn gelangen Sie in die historische Città Alta, deren venezianische Stadtmauer als UNESCO Weltkulturerbe zählt.

4. Stopp Iseosee (3 Übernachtungen): Am Lago d´Iseo können Sie abseits des Touristentrubels zwischen Berggipfeln entspannen und wandern, haben aber den Gardasee in Reichweite. Am West- und Südufer des größten Seees Italiens geht es im Vergleich zum Ostufer, ruhiger zu, so zum Beispiel im Ort Desenzano.

5. Stopp Innsbruck (1 Übernachtung): Beenden Sie Ihre Rundreise in der Hauptstadt Tirols oder in einem der umliegenden Täler. Diese laden auch zu ein paar weiteren Tagen, wenn Sie nach den Seen noch ein bisschen Bergluft schnuppern wollen.

Sie sind neugierig geworden auf eine Reise durch Norditalien? Dann könnte Sie auch unsere Beispielroute Die Seen Norditaliens interessieren, welche Sie im Routenplaner einfach anpassen können. Oder teilen Sie uns bei Anfrage einfach mit, dass Sie mit dem eigenen PKW anreisen möchten. Weitere Ideen zu Selbstfahrer-Reisen finden Sie auch direkt bei unseren Zielländern Italien oder Spanien

Ihre Nadine
Nadine Gehrisch
Geotoura Online-Redakteurin
Juli 2023