Zum Urlaubsplaner
Ihre Reise ganz individuell

Kultur und Natur Siziliens

15 Tage Sizilien

Reiseroute

So könnte Ihre Reise mit Geotoura aussehen

Die zweiwöchige Reise führt Sie einmal um die ganze Insel. Erleben Sie die kontrastreiche Perle des Mittelmeers und entdecken Sie deren besonderes Flair! Erforschen Sie die verstecken Winkel der quirligen Hauptstadt Palermo und lassen Sie vom mit Mosaiken verzierten Normannendom in Monreale in Staunen versetzten. Entdecken Sie atemberaubende Naturlandschaften, einsame Strände, Tempelanlagen, Städte römischen oder griechischen Ursprungs und überwältigende Barockbauten und das Gefühl auf einem Vulkan zu stehen. Mit seiner reichen Kultur, großartigen Küche und wunderschönen Landschaft lässt Sizilien keine Wünsche offen!

1-3. Tag: Ätna Region

Nach der Ankunft in Catania fahren Sie zu Ihrem Hotel in der Ätna-Region. Der nächste Tag ist dem Ätna und den ihn umgebenden kleinen Dörfern gewidmet. In zahlreichen Gebäuden und Stadtmauern der Dörfer wurde Lavagestein als Baumaterial verwendet, das zu den oftmals weiß getünchten Häusern einen tollen Kontrast darstellt. Auch kulinarisch sind die Orte einen Ausflug wert. Pasticcerien und Trattorien, in denen Spezialitäten aus Produkten dieser fruchtbaren Ackerlandschaft angeboten werden, machen den Besuch zu einem wahren Genuss. Am nächsten Tag besuchen Sie Taormina. Die Ausblicke, die sich von der auf dem Berg gelegenen Kleinstadt auf die umgebende Küstenlandschaft, den Ätna und die kleine vorgelagerte Insel Isola Bella bieten sind einzigartig. Bevor es zurückgeht, lohnt ein Besuch des nahe Taormina gelegenen Dorfes Castelmola.
Sehenswert
Der größte und aktivste Vulkan Europas, der Ätna, überragt die gesamte Ionische Küste zwischen Catania und Taormina. Mit seinen mehr als 3300 m Höhe ist er die markanteste Erscheinung Siziliens. Von der UNESCO wurde er 2013 zum Welterbe ernannt. Eine geführte Exkursion zum Ätna oder der Besuch der hübschen kleinen Dörfer (Randazzo, Castiglione di Sicilia, Zafferana Etnea, Bronte…), die sich rund um den Vulkan befinden oder auch eine Fahrt mit der Schmalspurbahn Circumetnea: ein Besuch der Ätna-Region ist unbedingt sehenswert. Die Hauptsehenswürdigkeit von Taormina ist das griechisch-römische Theater, in dem im Sommer auch Aufführungen stattfinden. An und entlang der Küste von Taormina befinden sich schöne Sandstrände, wie die von Giardini-Naxos oder Letojanni. Das kleine malerische Bergdorf Castelmola ist nur 5 km von Taormina entfernt. Neben phantastischen Ausblicken bietet der Ort einen Mandelwein, der hier schon seit dem 18. Jahrhundert produziert wird.
Ausflug in der Etna Region Theather von Taormina

4-5. Tag: Palermo

Die Fahrt führt entlang der SS120, eine der schönsten Panoramastraßen Siziliens nach Palermo. Die an der Nordküste gelegene Inselhauptstadt erlebte eine wechselhafte Geschichte, ist reich an Kontrasten und gerade das macht die Faszination aus. Am nächsten Tag besuchen Sie das nahe Palermo gelegene Städtchen Monreale, wo sich einer der größten Kunstschätze Italiens befindet, der Duomo, auch als Normannendom bekannt .
Sehenswert
Die Hauptsehenswürdigkeit des monumentales Baus der Kathedrale von Palermo sind die Königs- und Kaisergräber des normannisch-staufischen Herrscherhauses. Unbedingt sehenswert ist auch der Normannenpalast mit der Cappella Palatina, der Privatkappelle Rogers II, deren Innenwände mit Mosaiken verkleidet sind – ein Meisterwerk der Architektur und der darstellenden Kunst. Museen, zahlreiche Kirchen, orientalische anmutende Märkte und natürlich ein Ausflug nach Monreale, wo sich der Normannendom mit seinen prachtvollen Mosaiken befindet, sind ein perfekter Einstieg Ihres Sizilienurlaubs.
Rundreise Kultur und Natur Sizilien Sehenswürdigkeiten in Palermo

6-7. Tag: Trapani

Die Fahrt führt in die Provinz Trapani. Naturlandschaften, Panoramablicke, faszinierende Fotomotive im Licht der untergehenden Sonne bei den Salinen, archäologische Überreste, Marsala-Weine und ein Relikt aus arabischer Zeit: Couscous alla trapanese…
Sehenswert
Auf dem Weg an die Westküste lohnt ein Abstecher in das am Rande des Naturparks Zingaro gelegene Fischerdorf Scopello. Eine kleine Wanderung durch den Naturpark, eine kurze Badepause oder einfach nur ein leckeres Mittagessen mit herrlichem Ausblick….Die Provinz Trapani hat aber noch weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie das kleine Bergstädtchen Erice, das sich sein mittelalterliches Stadtbild bewahren konnte und herrliche Ausblicke über Trapani, seine Salinen und die Küste bietet. Unbedingt lohnenswert sind auch die archäologischen Überreste der antiken Stadt Segesta. Marsala, bekannt durch seine dunklen, sherryartigen Weine, die lebhafte Hafenstadt Trapani und die zwischen beiden Städten gelegenen Salinen sind weitere Highlights.
Stadtbesichtigung von Trapani Altstadt von Trapani

8-9. Tag: Agrigent

Es geht weiter an die Südküste, in der sich beeindruckende archäologische Überreste befinden, die natürlich Ziel Ihres Aufenthaltes sind. Der archäologische Park von Selinunt und Entspannung am Mittelmeer. Erkunden Sie am nächsten Tag die historische Altstadt von Agrigent und lassen Sie es sich bei einem Mittagessen in der Stadt oder auch in einem Restaurant an der Küste gut gehen, um sich dann in Ruhe die beeindruckende Ausgrabungsstätte von Agrigent ansehen zu können.
Sehenswert
Auf der Anhöhe der Südküste Siziliens sollte ein Besuch der antiken Ruinenstadt Selinunt nicht fehlen, denn hier finden sich neben Teilen von Befestigungsanlagen, Wohnbauten und Gräbern acht griechische Tempel sowie ein Demeterheiligtum. Im Tal der Tempel von Agrigent, dem Valle dei Templi, besuchen Sie die weltberühmten und von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannten dorischen Tempel. Beeindruckend ist auch ein Telamon, ein fast acht Meter hoher Atlant, der einst das Gebälk des Zeus Tempels.
Tal der Tempel in Agrigento Scala dei Turchi; Rundreise Sizilien

10-11. Tag: Ragusa

Die heutige Fahrt für zunächst nach Caltagirone, die Keramik-Hauptstadt Siziliens, die vorwiegend barock gestaltet ist und 2002 zum UNESCO Welterbe erklärt wurde. Der Stadtkern der Provinzhauptstadt Ragusa besteht aus zwei Teilen: im Westen liegt die neue Oberstadt und im Osten das malerische Ragusa Ibla. Letzteres wurde nach dem Erdbeben 1693 im Barockstil neu aufgebaut, aber in dem vorhandenen mittelalterlichen Straßennetz mit verwinkelten Altstadtgassen und Treppen.
Sehenswert
Bekannt ist der hübsche Ort Caltagirone vor allem für seine mit traditionellen Keramikkacheln verkleidete Freitreppe Scalinata di Santa Maria del Monte. Brüstungen, Blumentöpfe und vielerlei andere emaillierte Majoliken schmücken die Stadt. Die Provinzhauptstadt Ragusa steht ganz im Zeichen des Barock. Besonders romantisch ist ein abendlicher Stadtrundgang: Der Dom, Le Scale – mehr als 300 Stufen, die von der Kirche Santa Maria delle Scale, vorbei an prächtigen Palastbauten, hinab in die Unterstadt führen und herrliche Ausblicke vom Belvedere im Stadtpark Giardino Ibleo werden auch Sie begeistern.
Caltagirone; Scalinata di Santa María del Monte Ausflug nach Ragusa

12-13. Tag: Syrakus

Das an den Südhängen der Monti Iblei gelegene Módica wurde durch das Erdbeben 1693 in großen Teilen zerstört, so dass sich die Stadt nach dem Aufbau nun im barocken “Outfit” präsentiert. Die in der Provinz Siracusa gelegene Stadt Noto gilt als die schönste Barockstadt Siziliens. Sie wurde ebenfalls nach dem Erdbeben 1693 neu aufgebaut und beeindruckt durch zahlreiche Palast- und Sakralbauen, steile Gassen und hübschen Plätzen. Danach geht es weiter nach Syrakus, eine dynamische Stadt mit einer glanzvollen Vergangenheit, die sich in den überreichen Sehenswürdigkeiten, die sich geballt auf der kleinen Halbinsel Ortigia befinden, widerspiegelt.
Sehenswert
Die malerisch gelegene Stadt Modica ist berühmt für Süßes – etwas gewöhnungsbedürftig, aber lecker ist der Geschmack der schwarzen Aztekenschokolade, die durch die Spanier ins Land kam. Wie ein Open-Air-Museum präsentiert sich die im einheitlichen Stil gehaltene Stadt Noto. Den Mittelpunkt der Stadt bildet die Piazza del Municipio, an der sich das Rathaus und der Dom befindet. Beeindruckend ist ein Streifzug durch die Stadt am späten Nachmittag, wenn die Fassaden des Kalksteins eine honigfarbene Tönung annehmen. Ein Spaziergang durch die romantischen Gassen von Ortigia, in denen sich die Hauptsehenswürdigkeiten der historischen Altstadt von Syrakus befinden, wird auch Sie in den Bann ziehen. Ein besonderer Leckerbissen: Im Dom Santa Maria delle Colonne befinden sich die Säulen des antiken Athenatempels. Zahlreiche Palazzi, Kirchen, Plätze und die engen Altstadtgassen versetzen den Besucher in eine romantischer Altstadtatmosphäre. Ein weiterer kultureller Höhepunkt ist der Archäologische Park in Neapolis. Hier befinden sich die beeindruckenden Überreste der griechischen “Neustadt”. In der Orecchio die Dionisio – das Ohr des Dionysios – genannten Grotte wird jeder Laut, der aus dem Inneren kommt verstärkt, so dass selbst das leiseste Gespräch am Eingang deutlich gehört werden kann.
Stadtbesichtigung von Sirakusa Deutschsprächige Stadtführung in Sirakusa

14-15. Tag: Catania

Die zu Füssen des Ätna gelegene Provinzhauptstadt Catania ist die zweitgrößte Stadt Siziliens und Geburtsstätte des Komponisten Bellini. Durch Vulkanausbrüche und Erdbeben musste sie bereits mehrmals neu aufgebaut werden und so präsentiert sie sich nun im barocken Baustil. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten befinden sich an der Piazza del Duomo. Lassen Sie sich am letzten Abend von lokalen Gerichten verwöhnen, bevor es dann am nächsten Tag zurück nach Hause geht.
Sehenswert
Die Hauptattraktionen der Provinzhauptstadt Catania befinden sich an und in der Nähe der Piazza del Duomo. Das Wahrzeichen der Stadt, der Elefantenbrunnen, der Dom, an dessen Fassade sich die Statue der heiligen Agata befindet und das Teatro Bellini, in dem regelmäßig Bellinis „Norma“ aufgeführt wird.
Piazza del Duomo; Sehenswürdigkeiten in Catania Sizilien Rundreise; Hotel in Catania

Hotelbeispiele

So könnten Sie übernachten

2. Station: Etna Region – Encantador

Das familiengeführte Hotel eröffnete bereits 1929 mit 34 gemütlich und geschmackvoll eingerichteten Gästezimmern seine Pforten. Es ist ein optimaler Ausgangspunkt, um Exkursionen zum Etna zu unternehmen oder auch um Ruhe und Entspannung zu finden. Die liebevoll angelegte Anlage mit Pool und Garten lädt geradezu dazu ein. Von vielen Zimmern bieten sich spektakuläre Etna-Blicke.
Hotel in der Etna Region Sizilien Rundreise mit Geotoura

2. Station: Palermo – Especial

Das zentral und ruhig gelegene Boutiquehotel nahe der Piazza Marina ist in einem renovierten Palastgebäude aus dem 18. Jh. untergebracht. Von der Dachterrasse genießt man einen eindrucksvollen Blick auf die Piazza Marina und auf die Mauern des Palazzo Steri. 30 geschmackvoll eingerichtete Zimmer und 3 Suiten, der Wellness- und Fitnessbereich, das reichhaltige Frühstücksbuffet und das zuvorkommende Personal machen den Aufenthalt in diesem Hotel zu einem angenehmen Erlebnis in der Inselhauptstadt.
Hotel  in der Altstadt von Palermo

3. Station: Trapani Region – Especial

Das geschmackvoll restaurierte Palastgebäude im historischen Zentrum von Marsala besticht durch 28 gemütlich eingerichtete Zimmer, in die alte Elemente wie Holzbalken, Gewölbedecken, ursprüngliche Keramik-Fliesenböden und antike Möbel integriert wurden. Der Garten des Innenhofs bietet Ruhe und Entspannung.
Hotel in der Trapani Region

4. Station: Agrigento – Extraordinario

Das liebevoll restaurierte Gehöft ist umgeben von einem herrlichen Garten voller Palmen und südländischen Pflanzen. Es hat seinen ursprünglichen Charme erhalten und besticht durch rustikale Schlichtheit, unverfälschte Gastfreundschaft und Verbundenheit mit Natur und Tradition. Die Gästezimmer sind teilweise mit Original-Mobiliar aus dem Familienbesitz ausgestattet und besitzen typisch sizilianisches Flair. Der schöne Swimming-Pool im Garten, die Bibliothek und der Aufenthaltsraum mit Kamin eignen sich ideal für gemütliche und erholsame Stunden.
Landhotel in Agrigent Sizilien Rundreise. Übernachtung in Agrigent

5. Station: Ragusa – Especial

Das elegante Landhotel liegt umgeben von Olivenhainen und Johannisbrotbäumen inmitten eines 18 Hektar großen Parks. Drei stilvoll renovierte Landhäuser, in denen sieben Appartements mit Privatterrasse untergebracht sind und 15 modern und komfortabel eingerichtete Zimmer im alten “Casale Antico” laden ihre Gäste ein, die Ruhe, die diese faszinierende Landschaft bietet, zu genießen. Liebevoll angelegte Gärten und zwei Inifinity-Außenpools und ein Restaurant, in denen regionale Spezialitäten angeboten werden, machen den Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Hotel in Ragusa

6. Station: Siracusa – Encantador

Das im Südosten von Sizilien gelegene Hotel, das insgesamt über 25 klassisch eingerichtete Zimmer verfügt, ist im Herrenhaus eines großen Landgutes untergebracht und ist aufgrund seiner Lage ein optimaler Ausgangspunkt für Exkursionen und eine Oase der Ruhe inmitten grüner Hügel am Rande eines großen Waldgebietes. Am großen Außenpool mit Sonnenterrasse können Sie die Seele baumeln lassen und sich im Restaurant des Hauses von der schmackhaften Küche Siziliens verwöhnen lassen, in der zum größten Teil Produkte vom eigenen Landgut verwendet werden.
Landhotel  in Sirakusa Sizilien 8 Tägige Rundreise

8. Station: Catania – Encantador

Das charmante Hotel ist ein schönes Beispiel der originalen Barockarchitektur des 18. Jahrhunderts. Stil und die Eleganz des ursprünglichen Gebäudes wurden bewahrt und die Dachterrasse bietet einen wunderbaren Blick über die Altstadt. In dem hauseignen Restaurant werden traditionelle Gerichte der sizilianischen Küche serviert. Durch die zentrale Lage ist das Hotel idealer Ausgangspunkt um die Stadt zu erkunden und Ausflüge zu unternehmen.
Hotel in Catania Letzte Station der Rundreise durch Sizilien